^

Willkommen beim SV Kloster Lehnin

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.


Energetische Sanierung Mehrzweckgebäude

Dieses Projekt ist kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg

30.10.10

5. Spieltag


Unerwartet hoch gewonnen…

Am Samstag ging es nach Wildau. Da an diesem Wochenende die A10 wegen Brückenarbeiten vollgesperrt war, reisten 5 der 10 Lehniner Spieler mit der Bahn an. Dies hatte zur Folge, dass sie erst 15 vor dem eigentlichen Anpfiff in der Wildauer Halle eintrafen. Danke nochmal an Wildau, das wir uns etwas länger warm machen durften.

Kategorie: Handball
Erstellt von: admin

Mit 10minütiger Verspätung konnte das Spiel dann beginnen. Die ersten fünf Minuten waren beide Teams noch auf Augenhöhe. Nach dem 2:2 konnte Wildau aber fast 10 Minuten lang das Gehäuse der Lehniner nicht mehr treffen. Grund dafür war die gute Zusammenarbeit zwischen Deckung und Torwart. Lehnin zog auf 2:11 davon, ehe Wildau wieder traf. Gut gespielte Konter  und wenig technische Fehler konnten Lehnin seine Führung weiter ausbauen und mit einem schon fast vorentscheidenden 9:19 in die Halbzeit gehen  lassen.

Am Beginn des zweiten Durchgangs gab es einen kleinen Knick, welcher Wildau zwei Tore hintereinander werfen ließ. Dann besannen sich die Lehniner Recken wieder auf das Handball spielen. Es wurden wieder konsequenter die Chancen genutzt und Tor erzielt. Dafür ließ die Deckung etwas die Zügel lockerer, so dass auch Wildau Tore werfen konnte. Großes Manko des gesamten Spieles waren die beiden Unparteiischen. Entweder durch fehlendes Spielverständnis oder zu wenig Praxis wurde das Spiel gerade im zweiten Durchgang doch arg zerpfiffen. Zwei Minuten für Kleinigkeiten wurden gegeben, für richtige Fouls aber gab es gar nichts. Nach dem Spiel wurde viel und aufs Heftigste von beiden Mannschaften über die Schiedsrichter diskutiert. Die Partie an sich blieb sonst weitestgehend im Rahmen einer Kreisligapartie. Der 20:35 Auswärtssieg war in dieser Höhe nicht zu erwarten gewesen und hätte bei einer noch etwas besseren Ausbeute der Konter sogar höher ausfallen können. So waren aber alle zufrieden…

Es spielten: Schröter, Willmann, Leben, Schröter, Pester, Fiedler, Wernitz, Kollath, Wenger, Lehmann